Die Geschichtswerkstatt Würselen hat die Stadt Düren besucht. Die Gespräche mit der Geschichtswerkstatt Düren, der Besuch des Stadtmuseums und ein historischer Stadtrundgang waren interessant und sehr lehrreich.

Bildnachweis: Stadtmuseum Düren
Das Südportal des gotischen Vorgängerbaus wurde in die völlig neugebaute Kirche eingebaut.Foto https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sankt_Anna_Dueren_Portal.jpg#/media/Datei:Sankt_Anna_Dueren_Portal.jpg

Im Dürener Stadtmuseum konnte man  die derzeit laufenden Themenausstellungen in jeweils eigenen Räumen ansehen, z.B. über die 1920er Jahre und den zerstörerischen Bombenangriff auf die Stadt am 16. Oktober 1944. Interessant war das „Histo-Lab“, das Kinder an die Heimatgeschichte heranführt und auch der Besuch im „Maschinenraum“ im Keller, wo das Museum Ausstellungsstücke katalogisiert, fotografiert und lagert.

Interessant war auch das Gespräch mit Bernd Hahne, dem Vorsitzenden der Geschichtswerkstatt Düren.

Die Stadtführung bei sommerlich heißen Temperaturen ging durch die Innenstadt zur Annakirche, die im Krieg völlig zerstört und neu errichtet wurde. Das Rathaus und die meisten Stadthäuser wurden in den 1950er Jahre neu errichtet, so dass Düren exemplarisch steht für eine Stadt der 50er Jahre.

Alle Teilnehmer der Exkursion waren sehr angetan von den vielen Eindrücken dieses Tages.