Wer waren die Frauen, die 1919 - als das Frauenwahlrecht endgültig in die Verfassung kam - für die Räte in Bardenberg, Broich, Weiden und Würselen kandidierten? Das ist das Thema einer Projektgruppe der Geschichtswerkstatt Würselen. 35 Frauen werden in einer Broschüre und einer Ausstellung vorgestellt.Die Ausstellung ist am 5.12. eröffnet worden und kann bis Ende Januar Anfang 2019 besucht werden. Eine Verlängerung ist möglich.

Die Projektgruppe auf der Bühne im Kulturzentrum Altes Rathaus vor über 200 Besuchern. V.l.n.r. Franz-Josef Wirtz, Ursula Best, Marlene Rüland, Martina Offermanns, Günter Breuer, Iris Gedig, Bernd Hahne vom Dürener Druckhaus Schloemer & Partner/ Verlag Hahne & Schloemer, Brigitte Heinrichs, Achim Großmann und Silke Tamm-Kanj (Foto Wolfgang Sevenich)

Die Enkelinnen Doris Förstel und Helga Breuer vor der Tafel ihrer Großmutter Maria Lindemann, die Mitglied des Gemeinderates in Broich war (1929 - 1933) (Foto Wolfgang Sevenich)

Vor etwa 230 Besuchern wurde die Ausstellung eröffnet. Auf über 40 Tafeln wird die Geschichte der Frauenbewegung skizziert, allein 28 Tafeln zeigen Würselener Frauen, die zwischen 1919 und 1933 in der Politik aktiv wurden, nachdem das Frauenwahlrecht dies erstmalig ermöglichte.

In der Projektgruppe, die von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Würselen, Silke Tamm-Kanj geleitet wurde, arbeiteten Ursula Best, Iris Gedig, Brigitte Heinrichs, Martina Offermanns, Marlene Rüland sowie Günter Breuer, Achim Großmann und Franz-Josef Wirtz.

Intensiv wurde in Archiven recherchiert, dazu kam die akribische Arbeit der Familienforschung.

Geholfen haben uns viele Nachkommen, Verwandte und weitere Personen. Nur so gelang es, von 28 dieser Frauen ein Foto zu erhalten.

Das Ergebnis unserer Arbeit ist vom 5.12.2018 bis Ende Januar 2019 zu sehen im Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen. Eine Verlängerung ist möglich. Parallel dazu erscheint die neue Ausgabe „Schlaglichter“ zum gleichen Thema (siehe dazu eigenen Beitrag)

Die Schauspielerin Ingeborg Meyer liest Texte zum Thema Frauenrechte, moderiert von der Gleichstellungsbeauftragten Silke Tamm-Kanj (Foto Wolfgang Sevenich)

Die Enkelin Hanni Bock und ihr Mann vor der Tafel der Großmutter Sibilla Pütz, rechts Achim Großmann (Foto Wolfgang Sevenich)

Gertrud Zimmermann war die erste Frau im Gemeinderat Bardenberg, 1919 für die SPD (Das Foto auf der Tafel stammt aus der Sammlung Lieselotte und Willi Woll)

Margarete Dahmen war die erste Frau im Gemeinderat Würselen - 1919 für das Zentrum (Das Foto auf der Tafel stammt aus der Sammluing von Karl-Heinz Linden)