Die Arbeiten an der nächsten Ausgabe des Heimatmagazins "Schlaglichter" laufen gut. Das Heft 8 mit dem Thema "Die Grube Gouley" wird, so ist aus der Redaktion zu erfahren, wieder viel umfangreicher als die "normale" Ausgabe mit 24 oder 28 Seiten. "Es werden wohl an die 60 Seiten werden", heißt es von den Autoren.

Älteste bekannte Abbildung von Gouley aus dem Jahr 1855

Die Grube Gouley um 1855.Foto Kulturarchiv Würselen
1832 wurde dieser Bericht über die Grube Gouley geschrieben. "Bergmännische Aufstand" hieß damals die amtliche Beschreibung der Beschaffenheit eines Bergwerkes. Der Bericht zählt über 150 Seiten.Foto Archiv Eschweiler Bergwerks Verein

Die Fülle der gefundenen Artchivalien bedeutet für die ehrenamtlichen Autoren allerdings viel Arbeit, denn die Texte müssen erst in die heutige Sprache transliteriert (übertragen) werden. So verzögert sich die Herausgabe.

Freuen Sie sich aber jetzt schon auf die spannende Geschichte der bekanntesten Würselener Grube. Von rund 70 Kohlwerken, die in Würselen über rund 400 Jahre ausgekohlt wurden, war Gouley die größte und erfolgreichste.

Der Bergbau hat unsere Heimatstadt über lange Zeit mit geprägt. Das Heft wird eine Menge neuer Informationen enthalten.

Erscheinungsdatum: 2. Septemberhälfte 2019